Pippi Langstrumpf zu Besuch in Sievershausen

Pippi Langstrumpf zu Besuch in Sievershausen

Bilder: Hendrik Alberts

Am 5.9. gastierte das Kobalt-Theater Berlin in Sievershausen: Gleich zweimal war das Antikriegshaus bis auf den letzten Platz gefüllt: Am Vormittag mit über 80 Kindern und ihren Lehrkräften aus der Grundschule, Am Nachmittag mit 77 Kindern und ihren Eltern und Großeltern sowie den Damen vom Seniorenkreis, die sich nach ihrem monatlichen gemeinsamen Kaffeetrinken diesmal der Kultur gewidmet haben.

Pippi Langstrumpf in der Inszenierung von Christiane Balsevicius war nicht nur frech, stark und schlau, sondern brachte auch Gedanken der Freiheit und Toleranz näher („Leben wir denn nicht in einem freien Land? Darf hier denn nicht jeder laufen wie er will?“ - als Pippi rückwärts über die Bühne schlenderte) und zeigte ihren kreativen Umgang mit der Staatsgewalt. Besonders aufregend war der Moment, als Pippi den kleinen Benni aus dem brennenden Haus rettete. „Ich hatte richtig Bauchweh, als es brannte“, sagte die Erstklässlerin Lina nach dem Stück. Vielen Dank an das Antikriegshaus für die Bereitstellung der Räume, den Förderverein der Grundschule für die finanzielle Unterstützung - und an alle, die mitgeholfen haben!

Text: Pastorin Hanna Dallmeier

 

Zurück