Musikverein Dollbergen begeistert Publikum mit seinem Jahreskonzert in der St. Martinskirche in Sievershausen

Bilder: Winfried Gaßmann

Unter dem Motto „Musik in St. Martin“ erklangen festliche, weltliche aber auch moderne Konzertstücke aus Klassik, Musical, Gospel, Rock und Pop. Ulli Henneke, der musikalische Leiter des Blasorchesters verstand es in musikalisch einfühlsamer Weise, mit seinem Orchester ein klangvolles Erlebnis für die begeisterten Zuhörer aufzuführen.

Mit „Irish Dream“ begann eine 80 minütige musikalische Reise quer durch die ganze Welt, die auch vor größeren musikalischen Herausforderungen wie Auszügen aus dem musikalischen Werk „Peer Gynt“  sowie einem Medley aus dem Musical „Mary Poppins“ und weltbekannten Hits wie „Heal the world“ und „One moment in time“ nicht halt machte.

Zukunftsweisend für die weitere Entwicklung im Musikverein führten die Kinder der Musikalischen Früherziehung sowie der Blockflötengruppe dem Publikum vor Augen und „Ohren“, wieviel Spaß es den Kleinsten macht, wenn mit Rhythmus, Gesang, Instrumentalspiel und Bewegung Musik gemacht wird.

Mit den Ausbilderinnen Doris Liefke und Anke Oyen bietet der Musikverein Dollbergen bereits seit Jahren hochwertige musikalische Früherziehung an. Und dass dieses Prinzip funktioniert, haben die 25 Kinder mit „Funga alafia“, einem westafrikanischen Willkommenslied, bewiesen. Die Kinder ernteten viel Applaus für ihre Aufführung und zogen das Publikum in ihren Bann.

Als besonderes Highlight des Nachmittages trat der „Chor für sie“ aus Dollbergen unter der Leitung von Cornelia Sender auf. Mit dem weltbekannten Lied „Hallelujah“ von Leonard Cohen und den „Drei Feen“ schaffte es der Chor, sich eindrucksvoll in Szene zu setzten. Dabei zeigte er seine musikalische Vielfalt und präsentierte ein raumfüllendes Klangerlebnis.

Im großen Finale sollten dann Orchester, Chor und Publikum endlich einen gemeinsamen Klangkörper bilden. Und dieses gelang mit der „Europa Hymne“ und dem weltbekannten Gospel „Rock My Soul“. Mit diesen Abschlusshits verabschiedeten sich die 70 Mitwirkenden von Ihrem dankbaren und begeisterten Publikum und zeigten, dass im Musikverein Dollbergen nicht nur Musik gespielt, sondern auch Gemeinschaft von Jung und Alt gelebt wird.

Text: Winfried Gaßmann

Zurück