Gemeindebriefe

Titelbild des Martinsgruß 252

2015 | Martinsgruß 252 | Dezember - Februar

10.05.2017 | 2,6 MiB

Zum Download auf das Bild klicken.

Seit einer gefühlten Ewigkeit hocke ich hier und versuche, ein paar einleitende Worte für diesen Martinsgruß zu schreiben. Es will mir jedoch nicht so recht gelingen. Aus dem na-he gelegenen Zimmer der großen Tochter dröhnt seit geraumer Zeit deren Klavier. Zu diesen Klängen sucht mich immer wieder ein Pferdchen heim und unterbricht meine Gedanken. Es ist die kleine Tochter. Wie soll man da nur ei-nen klaren Gedanken zum Thema Geborgenheit finden? Irgendwann wird mir klar, dass ich gar nicht groß denken muss. Hier, direkt vor meiner Nase fühlen sich offenbar gerade zwei junge Menschen sehr geborgen.... Gerade jetzt, da es Winter wird, die Tage kurz sind und das Sonnenlicht knapp ist, wo das Draußen dunkel und mitunter bedrohlich erscheinen mag, suchen wir nach Geborgenheit. Hören wir auf herum zu rennen und zu suchen. Machen wir es wie unsere Kinder: Genießen wir einfach. Jens Könecke

Titelbild des Martinsgruß 251

2015 | Martinsgruß 251 | September- November

10.05.2017 | 3,0 MiB

Zum Download auf das Bild klicken.

Frieden ist eine ständige Baustelle. Handanlegen und den Baustein einfügen oder im Hintergrund planen und Ressourcen zur Verfügung stellen, es braucht viele damit Friede werde. Frieden, ein großes Thema, das wir nicht umfassend in einem Gemeindebrief behandeln können. Warum haben wir es trotzdem gewählt? Wir haben jetzt seit 70 Jahren Frieden in Westeuropa. Deutschland hat sich in diesen Jahren ganz prächtig entwickelt. Frieden und Versöhnung sind der Kern für unsere Sicherheit und Wohlstand. Als Nagelkreuzzentrum setzen wir uns für Frieden und Versöhnung ein und positionieren uns damit auch innerhalb der Landeskirche und des Kirchenkreises. Sievershausen wird schon heute von vielen als das „Friedenszentrum der Landeskirche“ wahrgenommen. Das erste Nagelkreuz der Landeskirche steht in Sievershausen. Hier ist der kirchliche Ort, der für Frieden und Versöhnung steht. Henning Menzel

TitelBild des MG 250

2015 | Martinsgruß 250| Mai - August

10.05.2017 | 3,2 MiB

Zum Download auf das Bild klicken.

Das Thema dieser Ausgabe 250. Ausgabe des Martinsgruß ist „Tradition“. Seit der ersten Ausgabe aus dem Jahre 1966 hat sich viel verändert, gerade in technischer Hinsicht. Gleich geblieben ist aber das Anliegen, die Bürger in Sievershausen mit Informationen rund um die Kirche zu versorgen und ein Thema aufzugreifen. Jens Könecke hat dazu einige Informationen zusammengetragen. Das Thema Tradition wird in mehreren Beiträgen aufgegriffen, dabei wird sehr schön deutlich, dass Tradition zu bewahren immer heißt sich auch anzupassen. Gustav Mahler (1860 - 1911, österreichischer Dirigent und Komponist) dies sehr schön auf den Punkt gebracht: „Tradition ist Bewahrung des Feuers und nicht Anbetung der Asche.“ In diesem Sinne wollen wir das Feuer bewahren und ab und an einen neuen Holzscheit auflegen. Viel Spaß beim Lesen. Henning Menzel

TitelBild des MG 249

2015 | Martinsgruß 249 | Februar - April

10.05.2017 | 2,5 MiB

Zum Download auf das Bild klicken.

Balance ist das Thema dieser Ausgabe; Balance zwischen Arbeit und Leben, zwischen Beruf und Familie. Es gibt viele Berufe, in denen die Arbeit schnell in das Leben und die Familie hineinwuchert. Hier Grenzen zu ziehen, ist manchmal nicht ganz einfach. In anderen Berufen gibt es zwar eine klare Trennung zwischen Beruf und Freizeit, aber die Vorgaben macht der Dienstplan. Auch dann ist es manchmal schwierig, Beruf und Familie unter einen Hut zu bringen. Diejenigen, die auch noch ein Ehrenamt bekleiden, müssen immer abwägen, wieviel Zeit neben dem Beruf man noch aufbringen kann. Wir haben zu diesem Thema zwei sehr interessante Interviews geführt. Auch konnten wir unseren Superintendenten Dr. Charbonnier dafür gewinnen, den Aspekt „Balance“ auch theologisch zu beleuchten. Es ist ein sehr lesenswerter Artikel geworden, der zeigt, was wir von Gott erwarten können und was von den Menschen. Viel Spaß beim Lesen