Nagelkreuz der Kathedrale in Coventry (Foto: H. Menzel)

 

Die Nagelkreuzgemeinschaft

Nach der Zerstörung der Kathedrale von Coventry (England) am 14./15. November 1940 durch deutsche Bombenangriffe ließ Domprobst Howard die Worte „Father forgive“ (Vater vergib!) in die Chorwand der Ruine einmeißeln. Daraus wuchs das Friedensgebet von Coventry, das seit 1959 an jedem Freitag um 12:00 im Chrorraum der alten Kathedrale und in vielen Nagelkreuzzentren der Welt gebetet wird.

Drei Nägel lagen unter den Trümmern der Kathedrale von Coventry. Einer fand sie und fügte aus ihnen das Nagelkreuz zusammen. Aus den Überresten der Zerstörung wurde so ein Symbol geschaffen, das den Geist der Vergebung und des Neuanfangs zum Ausdruck bringt. Neben dem Original in Coventry stehen dort Nagelkreuze, wo Menschen sich der Aufgabe stellen, für Frieden und Versöhnung zu arbeiten.

Weitere Informationen über die Nagelkreuzgemeinschaft weltweit und in Deutschland finden sie unter:

http://www.crossofnails.org/home-eng/ in Englisch

http://www.nagelkreuzgemeinschaft.de/ in Deutsch

Friedens- und Versöhnungsarbeit hat in Sievershausen bereits eine lange Tradition. Die Kirchengemeinde und das Antikriegshaus sind Teil der Nagelkreuzgemeinschaft geworden. Wir wollen uns mit dem Symbol des Nagelkreuzes gemeinsam noch stärker für Frieden und Versöhnung einsetzen. Wir werden die erfolgreiche Arbeit des Antikriegshauses fortsetzen und um eine spirituelle Komponente ergänzen. So wird die Kirchengemeinde jeden 2. Freitag im Monat um 18:00 Uhr eine Andacht feiern, in der das Friedensgebet eine zentrale Rolle hat.

Ein PDF des Flyers mit den Nagelkreuzaktivitäten in den kommenden Monaten finden Sie hier.